Josefsgasse 7, A – 1080 Wien
+43 1 22 88 700 office@tax-austria.at
Steuerberaterin & Wirtschaftstreuhänderin at Deutsch  gb English  es Español

Schlagwort-Archive: Registrierkasse

Registrierkasse: Bezahlung mit Kreditkarte im Online-Shop

Wird eine Vereinbarung zwar im Wege einer Online-Plattform abgeschlossen, erfolgt die Bezahlung dann in der Filiale des Unternehmers mit Bargeld oder Kreditkarte, ist dieser Umsatz in der Registrierkasse zu erfassen. Als registrierkassenpflichtige Barzahlung gilt auch die Zahlung mit Bankomat- oder Kreditkarte vor Ort oder durch andere vergleichbare elektronische Zahlungsformen, die Hingabe von Barschecks sowie vom Unternehmer...
Mehr lesen

Registrierkassenpflicht 2.0

Der Nationalrat hat Erleichterungen zur Registríerkassenpflicht beschlossen. Besonders gemeinnützige Vereine und Vereinsfeste werden davon profitieren.

„Kalte-Hände-Regelung”

Erzielen Unternehmen einen Teil ihrer Umsätze außerhalb von festen Räumlichkeiten, werden diese Umsätze - losgelöst vom Gesamtumsatz - von der Registrierkassenpflicht ausgenommen und eine einfache Losungsermittlung (Kassasturz) wird ermöglicht, wenn der außerhalb des Betriebes erzielte Jahresumsatz € 30.000 nicht übersteigt. Die...

Mehr lesen

Neues zur Registrierkassenpflicht

Die Registrierkassenpflicht ist verfassungskonform. Sie gilt aber erst frühestens ab 1.5.2016. Manipulationen werden zudem hart bestraft. Der Verfassungsgerichtshof hat festgestellt, dass für die Verpflichtung zur Verwendung einer Registrierkasse erst der ab 1.1.2016 erzielte Umsatz ausschlaggebend ist. Daher entsteht die Registrierkassenpflicht bei monatlicher UVA-Abgabe frühestens ab dem 1.5.2016. Ist der UVA-Zeitraum das Quartal (erster Beobachtungszeitraum somit Jänner...
Mehr lesen

Gutscheine in der Registrierkasse

Bereits der Verkauf von Gutscheinen kann einen belegerteilungspflichtigen Umsatz darstellen und müsste daher auch in der Registrierkasse erfasst werden. Ob ein Gutschein bereits beim Verkauf erfasst werden muss, entscheidet die Art des Gutscheines.

Wertgutscheine (z.B. 30 €-Gutschein)

Der Verkauf des Gutscheines zum späteren Bezug von nicht konkretisierten Waren oder Dienstleistungen stellt keinen (Bar-) Umsatz dar. Folglich findet kein...
Mehr lesen